BEO – Deutscher Kinderhörbuchpreis 2013:
Jury nominiert 20 Produktionen

125 Titel aus Deutschland und Österreich wurden eingereicht. Die Nominierung erfolgt in drei Alterskategorien. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für „Musik im Kinderhörbuch“ vergeben sowie der „Preis der Kinderjury der ALTANA Kulturstiftung“. Die Shortlist wird am 9. September bekanntgegeben. Der Preisträger der Kinderjury wird von 90 Viertklässlern der Hölderlin-Schule Bad Homburg im Rahmen des ALTANA Kulturstiftungsprojektes KulturTagJahr ausgewählt und am Abend der Preisverleihung verkündet.

Die Nominierungsjury des neuen Kinderhörbuchpreises BEO hat getagt und aus den 125 Einsendungen ihre Favoriten ausgewählt. „Besonders überzeugt hat uns die auf-fällige Qualitätsdichte bei Hörbüchern für die 7-11jährigen. Gerade hier bot sich uns eine große thematische wie formale Vielfalt – vom sensationell gelesenen Elfen-Abenteuer über das lebendig erzählte Sachfeature bis hin zur elegant-vielstimmigen Inszenierung für Kinder. Erfreulich auch zu sehen, dass medial innovative Wege eingeschlagen werden, wie beispielsweise das Medium Hörbuch mit dem Bilderbuch zu verknüpfen oder Musik bewusst als experimentelles Stilmittel einzusetzen. So gewinnen die Hörproduktionen einen großen Mehrwert gegenüber ihrer Vorlage“, so die Jury.

Der Nominierungsjury des BEO 2013 gehören an:

  • Arend Agthe, Kinderfilm-Regisseur, Hamburg
  • Christian Bärmann, Journalist, HörBücher, Kiel
  • Heide Germann, Rezensentin, Darmstadt
  • Franziska Annabelle Lindner, Junges Literaturhaus Frankfurt
  • Lothar Sand, Börsenverein, Frankfurt

Der Preis:

Der BEO ist eine Initiative des Vereins „Kinder hören e.V.“ und wird vom Arbeitskreis Hörbuch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organisatorisch unterstützt. Ausgezeichnet werden Hörbücher von herausragender Qualität und mit ihnen ihre Interpreten, Textarbeiter, Regisseure und Komponisten. Der BEO soll zukünftig jährlich vergeben werden. Der Preis wird unterstützt von: ALTANA Kulturstiftung, avj Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V., artinhalt, Blume Public Relations, BMW Niederlassung Hamburg, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Börsenblatt/MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH, BuchMarkt, creativteam Hamburg, Darstellungsgesellschaft, Deutscher Musikverlegerverband e.V., Ernst & Young, Eselsohr, Geese Papier, Gruner + Jahr, Hamburger Kulturbehörde, Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung, Hälssen & Lyon, Hölderlin-Schule Bad Homburg, Jutta Bauer, Michael Burghoff Musikproduktion, Politycki & Partner Literatur- und Pressebüro, Thalia Theater Hamburg, Rechtsanwälte Unverzagt von Have.

Die Preisverleihung findet am 7. November in einem feierlichen Rahmen im Thalia Theater in der Gaußstraße in Hamburg statt.
Weitere Informationen sind unter www.kinderhoerbuchpreis.de zu finden.

Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge und nach Kategorien:

Kategorie I 0-6 Jahre:

  • Rotraut Susanne Berner, Frühlings-Wimmel-Hinhörbuch, Gerstenberg
    Nominiert für Konzept und (Lied-)Texte: Ebi Naumann
  • Mira Lobe, Das kleine Ich bin ich, Jungbrunnen
    Nominiert als Regisseure: Reinhard Czasch und Wolfgang Karner
  • Kai Lüftner, Achtung, Milchpiraten, Der Audio Verlag
    Nominiert als Regisseur: Kai Lüftner
  • Nele Moost, Wenn die Ziege schwimmen lernt, headroom
    Nominiert als Interpret: Stefan Kaminski
  • Barbara Schmidt, Barbara van den Speulhof, Kaia, Bendik und Trond Brænne, Kamfu mir helfen? und andere Geschichten, Oetinger Audio
    Nominiert als Interpreten: Stefan Kaminski, Cathlen Gawlich und Joachim Kaps

Kategorie II 7-11 Jahre:

  • Milena Baisch, Anton macht‘s klar, Hörcompany
    Nominiert als Interpret: Martin Baltscheit
  • Wieland Freund, Wecke niemals einen Schrat!, Hörcompany
    Nominiert als Interpretin: Jodie Ahlborn
  • Raquel J. Palacio, Wunder, Silberfisch
    Nominiert als Interpreten: Andreas Steinhöfel und das gesamte Ensemble; nominiert als Regisseure: Gabriele Kreis und Margrit Osterwold
  • Robert Steudtner, Carl Benz: Pionier des Automobils, headroom
    Nominiert als Regisseurin: Theresia Singer
  • Jamie Thomson, Dark Lord …Da gibt’s nichts zu lachen!!, Der Hörverlag
    Nominiert als Interpret: Jens Wawrczeck; nominiert als Regisseur: Roman Neumann

Kategorie III Ab 12 Jahre:

  • Cath Crowley, Graffiti Moon, Silberfisch
    Nominiert als Interpreten: Birte Schnöink, Mirco Kreibich und Hans Löw; nominiert als Regisseurin/Textbearbeiterin: Gabriele Kreis
  • Timothée de Fombelle, Vango – Zwischen Himmel und Erde, Hörcompany
    Nominiert als Interpret: Rainer Strecker; nominiert als Regisseurin/ Textbearbeiterin: Angelika Schaack
  • Adam Gidwitz, Eine dunkle & GRIMMige Geschichte, audiolino
    Nominiert als Interpret: Peter Kaempfe; nominiert als Regisseur: Rainer Gussek
  • Jeff Kinney, Gregs Tagebuch 7 – Dumm gelaufen!, Lübbe Audio
    Nominiert als Regisseure: Wolf-Armin Lange und Andi Krösing
  • Hermann Vinke, Das kurze Leben der Sophie Scholl, Silberfisch
    Nominiert als Regisseur: Mark Ginzler

Sonderpreis „Musik im Kinderhörbuch“:

  • Charles Dickens, A Christmas Carol. Eine Weihnachtsgeschichte, headroom
    Nominiert für die Musik: Henrik Albrecht
  • Philippe Fix, Serafin und seine Wundermaschine, Argon
    Nominiert für die Musik: Parviz Mir-Ali
  • Agnès de Lestrade, Die große Wörterfabrik, headroom
    Nominiert für die Musik: Henrik Albrecht
  • Peter Schössow und Harry Rowohlt, ICH, Kater Robinson & Baby Dronte, Hörcompany
    Nominiert für die Musik: Henning Stoll
  • John Stephens, Emerald, Der Audio Verlag
    Nominiert für die Musik: b.deutung