Kinderjury der ALTANA Kulturstiftung |

KulturTagJahr. Kultur –
Ein Tag. Ein Jahr. Ein Jahrgang

KulturTagJahr heißt ein von der ALTANA Kulturstiftung initiiertes, interdisziplinäres Format zur ästhetischen Bildung im Schulalltag: 80 Schüler der Jahrgangsstufe 4 der Hölderlin-Schule widmen sich im Schuljahr 2013/14 einmal wöchentlich während eines ganzen Schultags der künstlerischen Erforschung der Natur. Begleitet von Lehrern und Künstlern verschiedener Sparten werden sie angeregt, ihre Kreativität in und mit der Natur in unterschiedlichen künstlerischen Disziplinen und Techniken umzusetzen: in Kunst, Musik, Sprache und Tanz.

Die Ausstellungen der ALTANA Kulturstiftung im Museum Sinclair-Haus Bad Homburg dienen dabei als thematische Orientierung und künstlerische Anregung für das KulturTagJahr.

Mich hat überrascht, dass Literatur, auch wenn es eher Deutsch ist, riesigen Spaß macht.
Celina, 11 Jahre
Mir persönlich kommen die KulturTage eher kurz vor, denn man kann seinen Ideen freien Lauf lassen — das bedeutet Spaß!
Frederic, 10 Jahre
Kooperation für ästhetische Bildung

Bereits 2007 startete die Kooperation mit der Bad Homburger Grundschule, die in Nachbarschaft zum Museum Sinclair-Haus der ALTANA Kulturstiftung liegt. Dank der intensiven Zusammenarbeit über sechs Jahre hinweg hat sich die Hölderlin-Schule als Modellschule etabliert. In Kooperation mit dem Bildungsprogramm der ALTANA Kulturstiftung ist sie für andere Schulen zum Ort für Hospitationen und Fortbildungen geworden.

ALTANA Kulturstiftung

Ausgehend von ihrer intensiven Ausstellungstätigkeit im Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg und ihrer Sammlung zeitgenössischer Kunst zum Thema „Natur“ entwickelt die ALTANA Kulturstiftung seit 2007 nachhaltige Bildungsaktivitäten mit dem Themenschwerpunkt „Kunst und Natur“. Das interdisziplinäre Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche inner- und außerhalb des schulischen Rahmens sowie an Erwachsene. Die ALTANA Kulturstiftung will damit einen aktiven Beitrag zur ästhetischen Bildung leisten und zugleich ein Bewusstsein für den Wert der Natur schaffen. Eines der Grundprinzipien der Bildungsaktivitäten der ALTANA Kulturstiftung ist die authentische Begegnung mit der Kunst, den Künstlern und der Natur. Zudem haben die Teilnehmer die Möglichkeit der Annäherung an verschiedene Künste: Malerei, Film, Musik, Tanz, Literatur und Schauspiel.

Die Aktivitäten der ALTANA Kulturstiftung werden von der Unternehmerin Susanne Klatten gefördert und getragen.

Mich hat überrascht, dass ich in der Musik mehr improvisieren kann als ich dachte.
Celina, 11 Jahre

Hölderlin-Schule

Die Hölderlin-Schule ist eine der beiden Kernstadtgrundschulen Bad Homburgs, in der insgesamt ca. 450 Kinder in 19 Klassen mit ca. 30 Lehrkräften lernen und arbeiten. Besonderer Schwerpunkt der Schule ist die Eingangsstufe, in die die Kinder bereits mit 5 Jahren eingeschult werden. Daher dauert die Grundschulzeit an der Hölderlin-Schule 5 Jahre statt der üblichen 4 Jahre. Ziel der Eingangsstufe ist es, einen möglichst sanften Übergang von der Kita zur Schule zu ermöglichen.

Im Zuge umfangreicher Neubau- und Umbaumaßnahmen entstand ein modernes, farbenfrohes und sehr gut ausgestattetes Schulgebäude mit einem großen angegliederten Betreuungszentrum. Seit 2008 ist die Hölderlin-Schule in das Ganztagsprogramm der hessischen Landesregierung aufgenommen. Daher können zahlreiche AGs und eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung angeboten werden.

Preis der Kinderjury für den BEO

Die Schüler der Hölderlin-Schule küren im Rahmen des KulturTagJahrs ihren eigenen Preisträger des Deutschen Kinderhörbuchpreises. Begleitet von Künstlern und Lehrern hören sie die Titel der Shortlist an, tauschen sich aus und entscheiden sich anschließend für ein Kinderhörbuch als Gewinner. Ein Filmteam begleitet die Schüler bei ihrem kreativen Auswahlprozess. Ein kurzer Mitschnitt des Kreativprozesses wird auf der Preisverleihung des Deutschen Kinderhörbuchpreises präsentiert.

Für den BEO 2013 entwickelte eine Expertengruppe aus 15 Kindern gemeinsam mit der Schauspielerin Nicole Horny und der Hörfunkjournalistin Christiane Kreiner Kriterien für ein gelungenes Hörbuch, setzte sich literarisch, schauspielerisch und zeichnerisch mit den verschiedenen Titeln auseinander und wählte nach vier Wochen – unter Auswertung der Stimmen ihrer 82 Mitschüler – das beste Hörbuch.
„Wunder“ ist der Gewinner der BEO-Kids

Wir haben das Hörbuch ‚Wunder‘ zum BEO-Preisträger 2013 gewählt, weil uns der Inhalt sehr berührt hat und wir etwas von der Geschichte lernen konnten. Weil es ein Hörbuch über die inneren Werte ist, das „anders sein“ thematisiert. Weil es nicht kindisch gemacht ist, verschiedene Sprecher den Text lebendig vorlesen, das Hörbuch spannend aufgebaut ist und man immer Lust hat, weiter zu hören.
Die Beo-Kids der ALTANA Kulturstiftung
Ich finde, dass alle Hörbücher einen Preis verdient hätten, denn alle gehören zu den Besten, die ich je gehört habe. Mein absoluter Favorit ist das Hörbuch ‚Wunder‘. Es hat mich fasziniert, weil es viel Gefühl, Humor und Spannung vereint – und dabei lustig und lebendig von unterschiedlichen Sprechern gelesen wird. Außerdem sind keine Personen auf dem Cover abgebildet, so dass ich sie mir besser vorstellen und malen konnte.
Kinderjury-Mitglied Stella Bohre, 10 Jahre