Raquel J. Palacio
Wunder
Aus dem Englischen von André Mumot

Ausgezeichnet als Interpreten:
Andreas Steinhöfel, Sascha Icks, Birte Schnöink, Mirco Kreibich, Nina Petri, Boris Aljinovic, Hans Löw und Julia Casper
Ausgezeichnet als Regisseurinnen:
Gabriele Kreis und Margrit Osterwold

Silberfisch
ISBN: 978-3-86742-702-9

Hörbeispiel

Kurzbeschreibung:
Der zehnjährige August leidet an einem Gendefekt. Sein Gesicht ist stark entstellt, seit seiner Geburt musste er oft operiert werden. Eine Schule hat er nie besucht. Trotzdem ist August es gewöhnt, angestarrt zu werden. Und jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Natürlich ist es sein sehnlichster Wunsch, dort nicht weiter aufzufallen. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn man so witzig, klug und großzügig ist wie August.

Begründung der Nominierungsjury:
„Wie soll man sich in einer Welt zurechtfinden, in der man wahlweise als Freak, Star Wars-Figur oder Wunder gilt? Andreas Steinhöfel verleiht dem zehnjährigen August, der unter einem entstellten Gesicht leidet, eine Stimme, die alle gemischten Gefühle und Stimmungen spiegelt. Seine Sicht wechselt mit der von Familienangehörigen und Freunden und eben dieser Perspektivenwechsel wird von einem hochkarätigen Sprecherensemble hervorragend gemanagt. Die Regie hat ein berührendes Hörbuch geschaffen, das mit seiner leisen Vielstimmigkeit der Vorlage mehr als gerecht wird.“

Begründung der Preisträgerjury:
„Jahrelang ist August nur mit Helm aus dem Haus gegangen, weil er sein von einem Gendefekt entstelltes Gesicht nicht zeigen mochte. Doch jetzt soll er zum ersten Mal in die Schule gehen, in die fünfte Klasse. Natürlich ohne Helm. Das ist die Ausgangslage, in der Andreas Steinhöfel dem zehnjährigen Protagonisten seine Stimme leiht. Eine Stimme, die „Auggies“ ungeheure Gefühlsbandbreite beeindruckend ausleuchtet: Scham und Chance, Trotz und Trost, Einsamkeit und Neuland. Dabei bleibt Steinhöfel stets zurückhaltend, erzählt Dramen ohne zu dramatisieren. Nach und nach kommen auch Augusts Schwester und Freunde zu Wort. Es ist ein langsames, vielstimmiges Einkreisen mit einem exzellenten Sprecherensemble, das der Regie hier gelungen ist. Am Ende ist nicht August umzingelt, sondern der Hörer – ein „wunder“bares Hörbuch!“

BEO_PreisJury_Andreas Steinhoefel
Andreas Steinhöfel

Jahrgang 1962, gehört seit Bestsellern wie „Die Mitte der Welt“ und den „Rico“-Abenteuern zu den bekanntesten deutschsprachigen Autoren. Insbesondere für seine Kinderbücher, die er oftmals selbst fürs Hörbuch liest, wurde er vielfach ausgezeichnet, u. a. mit der CORINE, dem Deutschen Jugendliteraturpreis sowie dem Erich-Kästner-Preis für Literatur. Daneben arbeitet er als Übersetzer, Rezensent und Drehbuchautor.

BEO_PreisJury_Sascha_Icks
Sascha Icks

geboren 1967 in Düsseldorf, erhielt ihre Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München und wurde 2000 von der Zeitschrift „Theater heute“ als Beste Nachwuchsschauspielerin nominiert. Neben Engagements in München, Wiesbaden, Mainz, Frankfurt und Bremerhaven ist sie auch als Hörbuchsprecherin erfolgreich und stand schon mit vielen Titeln auf der hr2-Hörbuchbestenliste. Mit ihrer Interpretation der „Penderwicks“-Abenteuer begeisterte sie Hörer und Kritiker gleichermaßen.

BEO_PreisJury_Birte_Schnoeink
Birte Schnöink

geboren 1984 in Bremen, spielte bereits während ihrer Schulzeit Theater. Nach ihrem Abitur engagierte sie sich zunächst in einer Bremer Behindertenwohngruppe – parallel bereitete sie sich auf Vorsprechen vor. 2006 bewarb sie sich an der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin und wurde angenommen. Nach Engagements an der Berliner Schaubühne und den Salzburger Festspielen gehört sie nun zum Ensemble des Thalia Theaters in Hamburg.

BEO_PreisJury_Mirco_Kreibich
Mirco Kreibich

wurde bereits mit 11 Jahren an der Staatlichen Ballettschule und Schule für Artistik in Berlin ausgebildet. 2002 wechselte er zur Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Nach Engagements am Berliner Ensemble, am Deutschen Theater Berlin sowie am Staatstheater Stuttgart ist er seit 2009 am Hamburger Thalia Theater fest engagiert. Zuletzt las er „Katertag. Oder: Was sagt der Knopf bei Nacht?“ von Regina Dürig als Hörbuch ein.

BEO_PreisJury_Nina_Petri
Nina Petri

spielte im Kinoerfolg „Emmas Glück“ und in TV-Produktionen wie „Tatort“, „Polizeiruf“ oder „Kehrtwende“. Für ihre facettenreiche Arbeit vor der Kamera wurde sie mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie eine der bekanntesten Hörbuchinterpretinnen Deutschlands.

Boris Aljinovic

geboren 1967, deutsch-kroatischer Theater- und Filmschauspieler, ist Ensemblemitglied des Berliner Renaissance-Theaters und unter anderem als Berliner „Tatort“-Kommissar Felix Stark aus dem Fernsehen bekannt. 2007 wurde Aljinovic als Sprecher des Besten Kinder-/Jugendhörbuchs mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

BEO_PreisJury_Hans_Loew
Hans Löw

geboren 1976, ist als Theater-, Film- und Fernsehschauspieler tätig. Von 2001 bis 2009 war er festes Ensemblemitglied am Hamburger Thalia Theater. 2004 wurde er mit dem Boy-Gobert-Preis als bester Nachwuchsdarsteller auf Hamburger Bühnen ausgezeichnet. 2005 spielte er in Detlef Bucks Kinofilm „Knallhart“ mit, der den Deutschen Filmpreis 2006 in Silber gewann. Er war zudem in Cornelia Funkes „Hände weg von Mississippi“ sowie in „Rubbeldiekatz“ von Detlev Buck zu sehen. Für Silberfisch las er zuletzt „Prinsengracht 263 – Die bewegende Geschichte des Jungen, der Anne Frank liebte“ von Sharon Dogar ein.

BEO_PreisJury_Julia_Casper
Julia Casper

ist Schauspielerin und Sprecherin aus Hamburg. Ihre Schauspielausbildung machte sie an der Stage School in Hamburg und zuletzt in Rom.

BEO_PreisJury_Gabriele_Kreis
Gabriele Kreis

ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und arbeitet seit 1980 als freie Autorin für Printmedien, Rundfunk und Fernsehen. Für die Buchveröffentlichung „Was man glaubt, gibt es. Das Leben der Irmgard Keun“ wurde sie mit dem Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg ausgezeichnet, für die Fernseh-Adaption des Grimm‘schen Märchens „Die kluge Bauerntochter“ erhielt den Robert-Geissendörfer-Preis. Seit 1999 ist sie als Lektorin und Regisseurin für verschiedene Hörbuch-Verlage tätig. 2013 erhielten zwei Lesungen unter ihrer Regie und Bearbeitung die renommierten Auszeichnungen „Deutscher Hörbuchpreis“ („Vielen Dank für der Leben“ von Sibylle Berg) und „Hörbuch des Jahres der hr2-Hörbuchbestenliste“ („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green).

BEO_PreisJury_Margrit_Osterwold
Margrit Osterwold

produzierte 1996 als Werbeleiterin die ersten Hörbücher im Hoffmann & Campe Verlag. Im Jahr 1999 machte sie sich als Herausgeberin der Heyne-(später Ullstein)-Hörbücher selbstständig und gründete den Hörbuch Hamburg Verlag. Nach dem Verkauf an die Bonnier Media Deutschland GmbH im Jahr 2006 war sie bis 2009 Geschäftsführerin, um den Verlag dann an Johannes Stricker zu übergeben. Dem Verlag steht sie bis heute beratend zur Verfügung und konzentriert sich auf Regie und Bearbeitung der Hörbücher.